MUST-BAKE ... Zimtschneckenkuchen

Oh Gott, ihr Lieben...
Ich weiß gar nicht, ob ich es verantworten kann, euch dieses Rezept zu verraten!

Backt es NIEMALS ... ich wiederhole: NIEMALS, wenn ihr ALLEIN zuhause seid.
Es ist nämlich so UNGLAUBLICH lecker, dass man in Versuchung geraten wird, alles auf einmal aufzuessen.
Und dann könnte einem unter Umständen sehr übel werden :)


Bei uns Zuhause zieht übrigens langsam immer mehr Weihnachtsstimmung ein.
Herr Wunderbar und ich fliegen nämlich schon ab Mitte Dezember außer Landes, in den kanadischen Wilden Westen :)
Da muss ich doch schon jetzt die Weihnachtszeit daheim, voll und ganz auskosten!


Das Beste an diesem wirklich göttlichen Backwerk ist, dass es zwei Varianten gibt, wie ihr es zubereiten könnt.
Eine Blitzvariante, mit Croissant-Fertigteig.
Und die Zweite, mit selbst gemachtem Hefeteig. 
 

Ob ihr also gerade in enthusiastischer Back-Laune seid
oder
einfach nur etwas Leckeres & Schnelles zum Kaffeeklatsch mit der Freundin braucht.
Ihr könnt entscheiden, welche Variante gerade am besten passt!


Als Deko habe ich dann noch ein paar kleine Fähnchen aus Zahnstochern und meinem neuen weihnachtlichen Masking Tape gebastelt.
Was man nicht alles im Blogger-Universum an praktischen Ideen sammelt :)



Einen kleinen Tipp habe ich auch noch für euch.
Einige wissen ja vielleicht schon, dass es 2 Sorten Zimt gibt: Cassia und Ceylon.
Benutzt bitte immer nur Ceylon Zimt!
Wer wissen möchte, warum wieso, weshalb, kann sich HIER alles noch einmal genauer durchlesen.


Und damit ihr auch alle einen zuckersüßen Sonntag geniessen könnt, habe ich jetzt das Rezept für euch:

1. Die Blitz-Variante:

Für den Teig:
1 Rolle Croissant-Fertigteig

Für die Füllung:
2 TL Zimt
50 g flüssige Butter
50 g Zucker

Für den Guss:
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2-3 EL Milch

Einfach den Fertigteig ausrollen mit Butter bestreichen und dann die Zucker&Zimt-Mischung großzügig darüber streuen.
Jetzt wird das Ganze aufgerollt, geschnitten und mit ein bisschen Abstand in eine 26er-28er Springform gelegt.
Jetzt für 15-20 Minuten bei 180-200°C in den Ofen, bis es schön goldbraun ist.
Gleich den Guss darüber gießen und dann GENIESSEN.


2. Die selbst gemachte Variante:

Für den Teig:
1/8 l lauwarme Milch
1 Würfel Hefe
1/8 l lauwarmes Wasser
500 g Mehl
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
60 g flüssige Butter
1 Prise Salz

Füllung und Guss genau wie bei der schnellen Variante.

Aus Hefe, Wasser, Milch, Butter, Zucker, Ei, Salz und dem Mehl einen glatten Hefeteig herstellen.
Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Viereck ausrollen. 
Mit der geschmolzenen Butter bestreichen. 
Zimt und Zucker mischen und über den Teig verteilen.
 Nun den Teig aufrollen und die Rolle in ca. 4 cm große Stücke schneiden.
Ab in die gefettete Springform mit etwas Abstand zueinander.

Nun den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175° C für ca. 25 Minuten backen.


Lasst es euch bei dem "Schiet-Wedder" gut gehen und macht's euch gemütlich!
Allerliebste Grüße

23 comments:

  1. Oh Gott wie lecker ! Daran könnte ich mich jetzt schwindelig essen :) Auch wie liebevoll du das hergerichtet hast! Zum Anbeißen.

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    ReplyDelete
  2. Hallo meine Süße,
    hach deine ersten Worte sind ja wieder soooo süß :)
    und du hast so recht. Ich backe ganz oft die Blitzvariante und JAAA man will sie am liebsten alle sofort essen :)
    Bei uns gab es sie vor kurzem erst wieder...ich liebe es!

    Uhiiii es geht nach Canada ;)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Restsonntag meine Liebste!! Lasst es euch gut gehen. Ich drück dich ♥ Saskia ♥

    ReplyDelete
  3. Sieht so lecker aus und ist hinreißend fotografiert :-)
    Die Fertigteigvariante gefällt mir ;-) bin nicht so der Backprofi!
    Viele liebe Sonntagsgrüße Urte

    ReplyDelete
  4. Mmmmh....ich liebe Zimtschnecken !!!!
    Aber nicht nur ich....deswegen ist die Gefahr alle alleine essen zu können
    auch gaaaanz klein.

    Liebe Grüsse Mia

    ReplyDelete
  5. Mmmmh, lecker! Ich liebe alles mit Zimt, voe allem im Winter! Und Kanada: ich beneide Euch! Ein Traum über Weihnachten! Ich bin ein großer Fan des amerikanischen Nordwestens und könnte auch sofort meinen Koffer packen.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    ReplyDelete
  6. Ich rieche förmlich den Zimt! Habe mir direkt das Rezept ( die faule Variante) abgeschrieben
    und mich in deine Leserliste eingetragen :-)
    Lg, Sabina

    ReplyDelete
  7. Ohhhh du liebe Zeit,mir läuft grade sämtliches Wasser im Mund zusammen!!! DAS muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    Hach ich beneide Euch doch glatt um Kanada,ein Traum von meinem Mann und mir...irgendwann werden wir dieses Land auch noch besuchen!
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  8. Ich hatte noch eine Rolle Croissants im Kühlschrank und schwupps wurde nachgebacken.... ich kann nur sagen leeeeeccccckkkkkerrr, meine ganze Familie war begeistert und alles ging so schnell ( allerdings sah es nicht so superschön bei uns aus ;)). Vielen, lieben Dank für das tolle Rezept
    liebe Grüße
    Claudia

    ReplyDelete
  9. hmm yammi... die werd ich unbedingt mal nachmachen... natürlich die Croissant-Teig Variante ;))

    Deine Bilder sind wie immer zauberhaft!

    Liebe Grüße
    Lydia

    ReplyDelete
  10. It looks wonderful! And tastes even better I suppose:)

    Greetings
    Karolina

    ReplyDelete
  11. Nom :o
    Die sehen suuuuuper lecker aus :) Direkt meinem Freund gezeigt und beschlossen nachzubacken :)

    ReplyDelete
  12. Ohje, wie lecker! Den muß ich gleich heute Nachmittag backen...
    Liebe Grüße,
    Markus

    ReplyDelete
  13. If I make the coffee will you make some of your scrumptious looking 'Zimtschneckenkuchen' when you visit us in the 'Wild West"? Another great Blog - Good Job!!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sounds like a fair deal :)
      Can't wait to see you guys soon!

      Delete
  14. Sehr lecker! :)
    Die stehen auch schon lange auf meinem Backprogramm... mal sehn, vielleicht klappts am Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    ReplyDelete
  15. Mmmmmhhhh, sehr lecker sehen die aus. Muss ich jetzt doch auch mal ausprobieren. :-)
    Und die kleinen Sternchen-Kerzenständer sind toll!!

    Gehts zum Ski fahren nach Kanada? Da würd ich auch soooo gerne hin.

    Eine schöne Woche und liebe Grüße

    Marina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das Ausprobieren wird sich lohnen, glaub mir :)
      Ich backe nicht sehr oft 2 Sachen hintereinander, aber die Rolle Croissantteig wartet schon wieder auf ihre Transformation in eine Zimtschnecke im Kühlschrank!

      Herr Wunderbar ist übrigens Kanadier - daher ein Familienbesuch inklusive Ski-Fahren!
      Allerliebste Grüße
      Vivienne

      Delete
  16. Oh Vivienne... bei diesem Anblick nehme ich auch gern mal Bauchschmerzen in Kauf! ;-) Ich liebe diese Zimtschnecken und habe immer zwei Dosen Fertigback-Croissants im Kühlschrank ;-) Gerade wenn sich kurzfristig Besuch angekündigt hat, ist das eine super schnelle Backlösung!

    Auch wenn es eine kurze Weihnachtszeit für euch gemeinsam wird, geniesst sie und lasst es euch gut gehen!

    GLG Anika

    ReplyDelete
  17. Den Deal würde ich eingehen - köstliche Zimtschnecken verschlingen ist durchaus ein paar Bauchschmerzen wert. Die sehen zum Reinbeißen aus und die Idee mit dem Fertig-Croissantteig ist ja wohl mal genial! Danke :)

    ReplyDelete
  18. Ich glaube ich werde das am Sonntag ausprobieren :) Danke für die Anleitung, beim Backen stelle ich mich meistens ziemlich dumm an und da ist sowas wichtig!! haha. Bin schon sehr gespannt, wie die schmecken!

    Liebe Grüße Glori

    http://himbeerblues.blogspot.de/

    ReplyDelete
  19. Ich finde deinen Blog seeeeeeehr schön mit den tollen Bildern - einfach super :) ich trage mich gleich in deine Leserliste ein.
    :* alice

    ReplyDelete
  20. Es sieht total lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept!

    ReplyDelete

♥ Your comments make me happy ♥
1000 Dank für jedes einzelne liebe Wort :)