American Frühstück: ... Breakfast Muffins!

Da hat meine Freundin Martha Stewart sich mal wieder etwas richtig feines ausgedacht:
Was passiert, wenn man eine stinknormale Scheibe Toast-Brot in ein Muffin-Blech stopft, eine Scheibe Bacon hinein legt und dann ein Ei darauf gibt?
Der ultimative Breakfast Muffin!

Einen schnelleren & leckeren Weg, mehreren Personen ein delikates Frühstück aufzutischen, kann ich mir nicht vorstellen.
Herr Wunderbar war voll und ganz von den Socken, als ich ihn Freude strahlend aufweckte und als Frühstück im Bett diese Leckerei präsentierte :)
Er kam gar nicht mehr raus, aus den "Ohhhh..."s und "Mmmhhhh"s.
Ein Kanadier liebt halt sein Bacon & Egg Breakfast - obwohl ich dem auch in nichts nachstehe :)
Jeder Bissen ist einfach göttlich und die perfekte Mischung aus Toast mit Butter, Ei und Bacon.
Ok... mittlerweile müsste hier jedem das Wasser sowasvon im Mund zusammen gelaufen sein!
Mir übrigens auch wieder, während ich hier so tippe.
Crunchy Bacon geht sowieso immer, egal zu welcher Tageszeit :)

Also... wollt ihr wissen, wie's geht?!
Na dann mal los!

Du brauchst:
Toast
Butter
Bacon
Eier (Größe S oder M)
Salz & Pfeffer

Jetzt nimmst du dir die gewünschte Anzahl an Toastscheiben und rollst sie mit einem Nudelholz platt.
Dieser Schritt ist wichtig, denn sonst passt dein Ei nicht in den Muffin.
Nun beschmierst du alle Toastscheiben sehr großzügig mit Butter.
Mit der bebutterten Seite nach Unten, werden jetzt die Toastscheiben in die Muffin-Mulden gedrückt.
Nicht zu gewalttätig, sonst reisst dein Toast.
Jetzt wird's ganz einfach :)
Bacon reinlegen, Ei oben drauf und das Ganze bei 200°C E-Herd (175°C Umluft) für so circa 10 bis 15 Minuten backen, bis der Bacon schön kross aussieht.
Dann noch ein bisschen Salz & Pfeffer oben rauf.
To dress things up: ein bisschen Parmesan darüber reiben.

Et voilà... da hast du dein wunderschönes kanadisches Frühstück!


Ich hoffe ihr hattet alle einen genüsslichen Sonntag.
Alles Liebe

{Feel Inspired} - A Lakeside BBQ


Howdy ihr Lieben!
 Immer wenn ich etwas schönes entdecke, fühle ich in mir den Drang, das auch mit anderen zu teilen.
Deshalb bin ich wahrscheinlich auch Bloggerin :)
Heute nehme ich euch zu einem wunderschönen Traditional American Lakeside BBQ mit.
 
 
 Das der Sommer vorbei ist, mag ich eh noch nicht so ganz glauben.
Ich hoffe mal einfach ganz fest, dass wir noch mit ein paar sonnigen & warmen Tagen beglückt werden.
Denn ich muss doch auch noch so ein tolles amerikanisches BBQ schmeißen :)
Komm' schon Petrus...!
Hier im Norden bist du uns noch was schuldig :)

Happy Thursday!

Images via Pottery Barn

Frangi...Was?!

Am Wochenende war es endlich soweit:
In ein Deckchen eingekuschelt, haben die zauberhafte Lecker Bakery und ich ein paar nette Stunden zusammen verbracht :)
Bitter nötig war's, ihr Lieben.
Mich hatte es nämlich ziemlich erwischt!
Eine fiese Erkältung plagte mich die ganze Woche.
 Und wenn man sich ganz und gar nicht wunderbar fühlt, dann sollte man wohl auch nicht auf Feel Wunderbar bloggen.
Macht ja irgendwie keinen Sinn, nicht wahr?! ;)

Natürlich bin ich über zich Rezepte gestolpert, die ich unbedingt ausprobieren möchte.
Nun hatte ich die Qual der Wahl!
Und ganz Women-like, habe ich das einfach mal dem Namen nach entschieden :)
Etwas, das so herrlich und auch ein klitzekleines bisschen extravagant klingt, wie "Frangipane" (sprich. Fronschipan) trägt, muss man doch einfach ausprobieren!
Das Rezept stammt übrigens von der zuckersüßen Jeanny von Zucker, Zimt & Liebe.
Und ich sage euch:
So verführerisch wie der Name dieses göttlichen Etwas klingt, genauso schmeckt es auch.
Ihr müsst es einfach nachbacken...!
Es schmeckt so unbeschreiblich lecker und einfach anders als all' das, was man sonst so in der Küche zaubert.
Unter "Frangipane" versteht man übrigens eine süße Creme oder auch Paste, die man aus Mandeln herstellt und nicht die gesamte Tart, so wie es dem Namen nach den Anschein macht.
Zum Schluss hab noch ein Paar Tipps für euch auf ein Zettelchen geschrieben ;)
Also: Genießt den wunderschönen Dienstag und viel Spaß beim Nachbacken, ihr Lieben.

Herzallerliebste Grüße