Recipes Uncategorized

2in1 Rhabarber – Rezept

 
Eigentlich war ich nie ein großer Rhabarber-Fan. 
Vielleicht lag es aber auch daran, dass er mir bisher nur in Form von weniger ästhetisch aussehendem Kompott vorgesetzt wurde.
 
Seit einiger Zeit habe ich jedoch beschlossen, saisonal zu kochen – d.h. das was Mutter Natur uns so gerade da draußen bietet, “datt kommt auch ofen Disch”!
 
Schließlich ist das am gesündesten.
(und eigentlich auch so vorgesehen)
Gesagt getan – die pinken, lustig aussehenden Stengel besorgt und gegrübelt, was ich denn damit anstellen könnte.
 

Erst dachte ich: Rhabarber-Saft! Erfrischend und spritzig.

ABER … wie die Frau von heute halt so ist – war mir DAS noch nicht genug.
Und dann fand ich es endlich DAS REZEPT: Rhabarber-Tartelettes.
Ich sag euch – ein Traum!
Wer hier nach nicht zum Rhabarber-Fan wird, der sollte ernsthaft über sich nachdenken :)

 
Und das Beste: Rhabarber-Saft entsteht dabei sozusagen als “Nebenprodukt” :)
Ready für’s Rezept…?

 

 
Ich habe diese Förmchen *klick* vom Schwedenmöbelhaus verwendet.
Noch ein paar Tipps für den Saft:
Wirf ein paar gefrorene Himbeeren dazu, dass macht den Saft noch pinker!
Ein Spritzer Limetten-Saft gibt dem Ganzen einen kleinen Kick.
Dann alles durch ein Mulltuch filtern.
 

Einfach herrlich!
Alles Liebe

You Might Also Like

1 Comment

  • Avatar
    Reply
    Anonymous
    May 18, 2013 at 5:15 pm

    Huhu Vivienne,

    Dein Rezept habe ich heute nachgebacken – in einer normalen, großen Tarteform: schmeckt überragend!!! :)
    Liebe Grüße
    Nina

  • Leave a Reply