Heart to Heart

A Blogger’s thoughts on Essena O’Neill

I am usually not one to jump on the band wagon when it comes to hyped up topics, simply because I think there is a point where a topic is talked dead and over-talked. When I heard about a 19-year old girl, called Essena, deleting all of her social media and it being all over the news, it kind of hit home for me though. As a part of the industry, being a blogger & instagrammer myself, I feel very strongly about this topic and that is why I want to share my 2 cents on it with you.

Firstly, let’s establish common grounds for everyone thinking “What…Essena… who?!” – which to be quite honest, I don’t blame you for. Apparently, it is quite ground breaking news that a 19 year old decided to delete all of her social media. It should be added though, that she has/had a following of over 500.000 people on Instagram, making her a so called Instagram celebrity, earning a living of showing herself wearing bikinis and dresses, posing with her picture perfect body to promote brands. She is now determined to reveal to her thousands of fans that her “dream life” was really fake and re-edited the captions on her previous Instagram posts, kicking off her “Social Media Is Not Real Life” movement.

essena

 

Essena’s words are bold and hit a nerv for a lot of people and while I applaud her courage, I also have to admit that I don’t entirely agree with everything that she is saying. Now, let me be clear: I am the last one saying social media is real life, but I think it is a very generalized, broad statement and untrue for a lot of accounts to say it is all fake & lies. 

Here is how I see it: Of course Social Media is not raw, unedited real life, simply because it is SUBJECTIVE & filtered. But does that make it fake? Taking 5 pictures and choosing the best one – does it make a captured moment fake? See it as just another medium of personal perception of ongoing events in someones life, filtered by each individual what to show and what to keep private – It shows filtered events, not more and not less.
In my history classes in high school we were never just given one text on an important historic event. We were given multiple texts and in each one, someone described their reality and perception of the event. There are always two sides, two truths to something. It was meant to teach us to be critical, to not believe every word someone says, to question things.

And I think that is my main point when it comes to Social Media – there needs to be education, honesty and transparency when it comes to advertisements. And there are so many great people with fantastic honest accounts out there who are already doing just that. Promoting a dress that you love doesn’t need to be fake, if everyone is being honest about it. Sometimes you actually do capture the perfect moment and want to share that with your friends or maybe inspire others. Guess what: you can still enjoy getting compliments from others, even strangers on your selfie and it doesn’t mean that you are thirsty for validation or feel unworthy without it. There doesn’t need to be a bitter after taste and trending instagram-bashing doesn’t need to be a thing. 

Social Media can be fun and inspiring, just like art. Just because someone put a lot of effort into a painting, that maybe it took them even 10 tries to get it right, doesn’t mean the end product is fake or created to deceive others. Social Media is a relatively new medium and we all need to take a step back every now and then and look at things in a critical way, realising that we are the ones responsible, not just the medium Instagram. It is just like in a relationship – there are always 2 people to an argument.

essenaoneill

 

A Blogger’s thoughts on Essena O’Neill

This world is a crazy place. This world is 50 or maybe even a million shades of grey and simply not as black and white as some people like to think it is. Social Media is neither 100% real nor fake.
So, do I think it is right to go on a witch hunt for Social Media? Absolutely not. Questioning & critical thinking is key. You decide who to follow and whom you can believe. You decide to participate in an unhealthy hunt for likes & followers. And this is where more education & honesty are necessary. Envy for some other person’s life is an internal problem and not caused by someone else showing you their latest vacation pics.

Zack James found some very critical words for Essena: “Essena O’Neill is wrong; Social Media isn’t a lie. Social Media can be whatever the user desires it to be. Allowing yourself to become pressured into a false life that you’re uncomfortable with is the result of your own actions and intent. The inability to define yourself, your life, your own sense of confidence comes from a lack of trying to understand yourself.” He also made a point by stating: “Deciding to use Social Media as a tool to tell people Social Media is a lie contradicts that very same notion.”

 

Gabrielle Epstein, another Instagram model, with almost 900,000 followers, who regularly shares images from sandy beaches or by the side of swimming pools found some very fitting words, that I can only agree with: “Social media is whatever you make it. You have the power to choose whether it has a positive or negative impact on your life, and when you think it’s starting to become addictive, you alone have responsibility to switch off your phone and laptop and disengage from technology.
Of course Instagram isn’t real life. Everyone, myself included, chooses the highlight reel of their life to present on social media – we all know that and it is all our choice to be a part of it. However, that doesn’t mean I have ever pretended to be someone that I am not on Instagram.” … “
Choosing to use social media as a platform to tell people social media is a lie is hypocritical and contradicts the very same notion. Take responsibility for yourself and your own actions – the potential to create the life you wish to live is completely in each of our hands. #chooseyourreality.” 

 

I couldn’t have said it better myself and hope that is post provided you with some thought provoking content. 

Other thoughts on this topic:
http://xeniaoverdose.blogwalk.de/the-thing-about-social-media.html
http://www.weareinlovewith.com/2015/11/goals-gefangen-im-social-media-dschungel.html

PS: German translation will follow!

 

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Jasmin
    November 7, 2015 at 7:16 pm

    Liebe Vivienne,
    das ist ein toller Beitrag :-)
    Ich finde, dass du da wirklich recht hast! Klar, es gibt einige Fake Accounts, aber es gibt auch viele Accounts, die den dahinterstehenden Blogger so darstellen, wie er eben wirklich ist. Und dass jeder die schönsten Ecken in der Wohnung oder Umgebung für Fotos heraussucht, macht einen Account noch lange nicht Fake, so wie du ja geschrieben hast :-)
    Es kann sich ja jeder aussuchen, welche Blogs er lesen oder welchen Accounts er folgen möchte. In dieser großen Vielfalt ist bestimmt für jeden etwas dabei. Und ich kann nur sagen, dass ich einen konservativen und seriösen Job habe und das Bloggen nur nebenbei mache und ich wurde immer sehr positiv von meinem Geschäft auf das Bloggen angesprochen. Niemand ist der Meinung, ich würde mit meinem Blog etwas vorspielen oder eine Welt zeigen, die gar nicht existiert. Also es kommt tatsächlich darauf an, was man aus Social Media macht, so wie du es ja zitiert hast :-)
    Hab noch ein wundervolles Wochenende!
    Jasmin

  • Reply
    Patricia Sophie Petit
    November 7, 2015 at 7:25 pm

    Toller Artikel. Ich bin absolut der Meinung dass social media ist was man daraus macht. Ich persönlich zeige auch nur die schönen positiven Seiten – nicht aus perfektionierter Laune sondern zur Inspiration eben eine Art Kunst – aber niemals möchte ich es so weit kommen lassen dass social media mein Leben wird. Vielleicht ist es bei ihr derart ausgeartet weil sie jünger ist oder weil sie wie sie schon sagte die “Likes” wirklich wollte. Das Leben das wir leben wollen liegt bei uns und nur bei uns – ganz egal ob nun jemand die Seiten auf Instagram teilt und erst den 12 Schnappschuss poster oder eben nicht.

    Liebst Patricia

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 10, 2015 at 12:03 pm

      Ich kann dir nur zustimmen! Ich denke das Problem ist ehrlich gesagt intern, sie kam wahrscheinlich einfach nicht mit dem Druck klar, dem Insta-Fame, den sie sich wiederum ja selbst gemacht hat. Es bleibt abzuwarten, ob sie ihr Social Media freies Leben wirklich durchzieht. xo

  • Reply
    Kat
    November 8, 2015 at 12:32 pm

    Liebe Vivienne,

    ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und finde deinen Beitrag großartig. Besonders richtig finde ich das Zitat von Zack James. Als ich Essena’s Video gesehen habe, dachte ich eigentlich sofort so. Die junge Dame hat wohl einfach zu früh damit begonnen, sich selbst zu vermarkten und wurde damit nicht fertig. Social Media ist nicht Fake. Klar sind manche Dinge inszeniert, aber ich finde nichts Schlimmes daran. Außerdem kann sich ja auch jeder aussuchen, wem er folgt und wem nicht, der Feed muss nicht voll mit schönen Körpern sein, sondern kann auch einfach Bilder von der Natur und Tieren zeigen. Schön, dass es doch viele gibt, die auch so denken und nicht jeder Social Media zu etwas macht, das es einfach nicht ist.

    xx
    Kat

    http://www.teastoriesblog.com

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 10, 2015 at 12:01 pm

      Ich sehe es genauso wie du. Im Endeffekt, ist sie selbst diejenige, die Instagram fake genutzt hat. Damit hat niemand anderes etwas zutun und man sollte es schon gar nicht auf alle Nutzer verallgemeinern. Sie kam anscheinend mit ihrem Fame-Status einfach nicht klar, aber das hat wiederum überhaupt nichts mit dem Medium zutun, sondern ist ein internes Problem. Ich bin gespannt, wie die ganze Story weiter geht :)

  • Reply
    Kristina
    November 8, 2015 at 2:12 pm

    Ein toller Post. Momentan ist ja ein wirklich negativer Wind zu spüren bei Instagram.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    PS: Momentan gibt es auf meinem Blog frei Gutscheine im Wert von 280,-€ zu gewinnen.

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 10, 2015 at 11:58 am

      Meinst du ein negativer Wind bezüglich Instagram und Social Media? Mittlerweile ist ja auch Insta-Bashing leider zum Trend geworden und viele beschweren sich regelmäßig über das Medium, nutzen es aber wiederrum munter weiter. Solch ein Verhalten ist meines Erachtens auch zweifelhaft :)

  • Reply
    Kathrin
    November 9, 2015 at 2:00 pm

    Danke für diesen grossartigen Post! Ich finde auch, Social Media kann gar nicht “fake” sein, ganz abgesehen davon, dass sie ihre Botschaft über youtube verbreitet hat und diese ja genau so “fake” wäre (ich hoffe, man versteht was ich meine ;))

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 10, 2015 at 11:55 am

      Ja, ich verstehe was du meinst. Mittlerweile ist sie ja bei Vimeo – aber wie gesagt, ich denke das ganze ist mit genügend Abstand und kritischem Blick zu genießen. Verallgemeinerungen sind nie gut und ich denke mit dem ganzen “Social Media ist fake” hat sie sich keinen gefallen getan. Wir werden sehen, wie es mit ihr weiter geht :)

  • Reply
    Lisa
    November 9, 2015 at 10:51 pm

    Toller Blogbeitrag! ♡

    Liebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply
    Kathleen
    November 10, 2015 at 8:01 pm

    Loving this post, thank you!
    <3
    katsfashionfix.blogspot.com

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 11, 2015 at 10:28 am

      Thanks so much! xo

  • Reply
    Chiara
    November 11, 2015 at 12:05 am

    Ein wirklich toller Beitrag, Vivienne!
    Ich finde es gut, dass du deine Meinung zu dem Thema geäußert hast, auch wenn viele dies momentan tun. Ich kann dir nur zustimmen. Tolle Gedanken !

    Schöne Grüße
    Chiara

    • Vivienne
      Reply
      Vivienne
      November 11, 2015 at 10:28 am

      Hey Chiara, Vielen Dank für dein Lob!
      Ja, mit solchen hippen Themen ist das immer so eine Sache, es wird sich meiner Meinung nach immer sehr schwarz-weiß dazu geäußert und ich wollte eher einen Weg der Mitte finden. xo

  • Reply
    Maggie
    November 11, 2015 at 7:14 pm

    I love this post!! I agree with you – social media is what you want it to be!! Great post :)

    http://www.maggiealamode.com

  • Leave a Reply